SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

In the last few years a very sensitive technique for the detection of very weak and narrow absorption lines has been developed which consists in placing the absorption cell inside the cavity of a laser with a broad homogeneous emission line. In the present paper the corresponding enhancement in sensitivity, compared to a single-pass extinction measurement, is discussed on the basis of numerical calculations for nanosecond pumping pulses. In particular, it is investigated how the length and intensity of the pulses and the quality and length of the cavity affect the detection sensitivity.

Selektive Absorption innerhalb eines Laserresonators bei Pumpen mit kurzen Impulsen

In den letzten Jahren wurde eine sehr empfindliche Methode zur Messung sehr schwacher und schmaler Absorptionslinien entwickelt, die darin besteht, daß die Absorptionsküvette im Innern des Resonators eines mit stark homogen verbreiterter Linie strahlenden Lasers angeordnet wird. In der vorliegenden Arbeit wird die damit verbundene Steigerung der Nachweisempfindlichkeit – verglichen mit einer Absorptionsmessung bei einmaligem Durchlauf der Absorptionsküvette – für den Fall von Nanosekunden-Pumpimpulsen an Hand numerischer Rechnungen diskutiert. Im besonderen wird untersucht, wie sich die Länge und Intensität der Pumpimpulse sowie die Resonatorgüte und -länge auf die Nachweisempfindlichkeit auswirken.