SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

In Fortsetzung bisheriger Untersuchungen in Neon zum Relaxationsverhalten der Elektronenkomponente unter der Bedingung sprungartiger Änderung des äußeren elektrischen Feldes werden analoge Untersuchungen für Argon durchgeführt.

Auf Grund der unterschiedlichen Werte in den atomaren Kenndaten beider Gase, wie sie durch die verschiedenen Wirkungsquerschnitte und durch die Atommassen gegeben sind, resultieren merkliche Änderungen sowohl in den Einstellzeiten neuer stationärer Zustände als auch für den Feldstärkebereich, in welchem eine starke Abhängigkeit der Einstellzeit vom elektrischen Feld des neuen stationären Zustandes besteht.

Die vorgenommene Untersuchung führt zum Verständnis der auftretenden Veränderungen in Abhängigkeit von den atomaren Kenngrößen und bestätigt verallgemeinernd die bisher erarbeitete mikrophysikalische Deutung für die Phänomene des Relaxationsvorganges.

Collision Dominated Relaxation of the Electron Ensemble in a Plasma Additionally Heated by an Electric Field.

II. Dependence of the Characteristic Times of Transitions to New Stationary States on Atomic Parameters in Neon and Argon Plasmas

In a former publication we have considered the relaxation processes of electrons in a neon plasma under the condition of sudden jumps in the electric field. To continue this work we investigate the same problem in an argon plasma.

There are noticeable changes concerning the characteristic time required to reach the new stationary state and the range of electric field strength in which this time strongly depends on the value of electric field after the jump. This results from the differences in atomic data in neon and argon, for example cross sections and masses of atoms.

From the results it is possible to understand the change of all typical variations during the relaxation process on the basis of microphysical description and especially the dependence on atomic parameters of the plasma system.