SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

The differential neutron spectrum at sea level has been calculated using the conventional phenomenological model after ASHTON. The energy dependence of nucleon-air nucleus inelastic interaction cross section is assumed in these calculations. The derived sea level neutron spectrum from the satellite measured primary nucleon spectrum of GRIGOROV et al. fits well the experimental neutron spectrum of ASHTON and COATS. The neutron-proton ratios calculated for different atmospheric depths is in accord with the measured data (AGUIRRE).

Das Neutron-Proton-Verhältnis bei verschiedenen atmosphärischen Tiefen und das Neutronen-Spektrum auf Meeresebene, abgeleitet aus dem Spektrum der primären Nukleonen

Das differentielle Neutronenspektrum auf Meeresebene wurde berechnet mit Hilfe des konventionellen phänomenologischen Modells von ASHTON. In diesen Berechnungen wurde die Energieabhängigkeit des inelastischen Stoßquerschnitts zwischen den Nukleonen und den „Luft”nukleonen in geeigneter Weise angenommen. Das von den Satellitenmessungen des primären Nukleonenspektrums von GRIGOROV et al. abgeleitete Neutronenspektrum auf Meeresebene stimmt gut mit dem experimentellen Neutronenspektrum nach ASHTON und COATS überein. Die für verschiedene atmosphärische Tiefen berechneten Neutron-Proton-Verhältnisse befinden sich ebenfalls in Übereinstimmung mit den gemessenen Daten von AGUIRRE.