SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

It is shown that the anticorrelations in the photon numbers of the signal and the idler wave, respectively, generated in parametric three-wave interaction under suitable conditions, violate an inequality well-known in classical communication theory. Hence, it must be concluded that these anticorrelations reflect a typical quantum mechanical feature of light. In fact, this nonclassical behaviour is responsible for the occurrence of photon antibunching in the superposition field made up of both the signal and the idler wave, as will be pointed out in some detail.

Antikorrelationen bei der nichtentarteten parametrischen Drei-Wellen-Wechselwirkung

Es wird gezeigt, daß die Antikorrelationen zwischen den Photonenzahlen in der Signal- und der Idlerwelle, die bei parametrischer Drei-Wellen-Wechselwirkung unter geeigneten Bedingungen erzeugt werden, eine aus der klassischen Kommunikationstheorie bekannte Ungleichung verletzen. Daraus muß man schließen, daß diese Antikorrelationen einen typisch quantenmechanischen Wesenszug des Lichtes wiedergeben. In der Tat ist, wie im einzelnen ausgeführt wird, dieses nichtklassische Verhalten verantwortlich für das Auftreten von Photonen-Antibunching in dem durch Superposition von Signal- und Idlerwelle entstehenden Gesamtfeld.