A Dualistic Approach to Gravitation

Authors


Abstract

A systematic account of a new dualistic approach to gravitation developed over the years 1979-83 by the author is presented. The main idea of this article is to fill up the gaps in the exposition and physical interpretation rather than any important extension. We propose here a dual theory for gravitation. In the exact form it is supposed to be appropriate for microscopic (subnuclear) phenomena and in an averaged out form (may be more than once averaged) appropriate for a description of the usual gravitation of macroscopic bodies. A parallel can be found in the case of the Lorentz and Maxwell theories of electromagnetic phenomena. When sources are present the macroscopic theory is the same as the conventional Einstein theory but in the absence of sources space-time is flat ruling out the existence of gravitational waves in this approach. Experimental verification of this should be a test case for the validity of the theory.

Abstract

Dualistischer Zugang zur Gravitation

Ein neuer dualistischer Zugang zur Gravitation, von den Autoren in den Jahren 1979-83 entwickelt, wird systematisch dargestellt. Dabei zielt der Artikel mehr auf eine geschlossene Darstellung und physikalische Interpretation als auf besondere Erweiterung. Wir schlagen hier eine duale Theorie der Gravitation vor. In ihrer exakten Form ist sie für mikroskopische (subnukleare) Phänomene und in einer gemittelten Form (gegebenenfalls kann mehrfach gemittelt werden) für die übliche Gravitation makroskopischer Körper anwendbar. Eine Parallele dazu sind die Theorien zu elektromagnetischen Phänomenen von Lorentz und Maxwell. Bei Vorhandensein von Quellen ist die dargestellte makroskopische Theorie identisch der konventionellen Einsteintheorie. Bei Abwesenheit von Quellen ist die Raum-Zeit flach und schließt so die Existenz von Gravitationsquellen in diesem Zugang aus. Der experimentelle Nachweis dieser Tatsache könnte die Richtigkeit der dualen Theorie verifizieren.

Ancillary