SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

The initiation of superfluorescence from N ≦ 70 atoms distributed randomly over the volume of a sphere is investigated by numerical computations. When a specified atomic configuration is changed by performing similarity transformations the cooperation number approaches an asymptotic value ≫ 1 for mean distances ≲ λ/50. This number does not depend on inhomogeneous broadening but sensitively depends on the specified random distribution of atoms. The mean value of the asymptotic cooperation number calculated for many configurations is near to √N.

Superfluoreszenz kleiner Proben

Der Anlaufvorgang der Superfluoreszenz von N ≦ 70 Atomen, die statistisch verteilt sind über das Volumen einer Kugel, wird mittels numerischer Rechnungen untersucht. Wenn eine fixierte Atomkonfiguration durch Ähnlichkeitstransformation verändert wird, so erreicht die Kooperationszahl einen asymptotischen Wert ≫ 1 bei Atomabständen ≲ λ/50. Diese Zahl hängt nicht ab von der inhomogen spektralen Verbreiterung, jedoch sehr empfindlich von der gewählten Zufallsverteilung. Der Mittelwert der asymptotischen Kooperationszahl, berechnet für viele Konfigurationen, liegt nahe bei √N.