SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

From the projective Dirac equation in a six-dimensional Kleinian space R(3, 3) are derived finite-rotation-group models as self-interaction models of virtual leptons and quarks. The quaternion group underlying them is considered as a substructure group of projective spacetime. A finite hypersherical carrier of the self-interaction models is embedded into projective spacetime by means of the Planck length L0 = (ħG/c3)1/2 as a physical unit length. The corresponding modification of metrics in the Planck domain becomes apparent to be equivalent to the rǒle of the Higgs field in the electroweak GWS standard model.

Eine Modifikation der projektiven Raumzeit durch endliche Selbstwechselwirkungs-Modelle der Leptonen und Quarks und das elektroschwache GWS Standardmodell

Aus der projektiven Diracgleichung im sechsdimensionalen Kleinschen Raum werden endliche Drehgruppenmodelle als Selbstwechselwirkungsmodelle der Leptonen und Quarks abgeleitet. Die ihnen zugrunde liegende Quaternionengruppe wird als Substrukturgruppe der projektiven Raumzeit aufgefaßt, ein endlicher hypersphärischer Träger der Selbstwechselwirkungsmodelle über die Plancksche Länge L0 = (ħG/c3)1/2 als physikalische Einheitslänge in die projektive Raumzeit eingebettet. Die entsprechende Modifikation der Metrik im Planckbereich erweist sich als äquivalent der Rolle des Higgsfeldes im GWS Standardmodell.