Can We See SPT Interactions in Coherent Pion Production?

Authors


Abstract

The possibility to detect nonconventional scalar, pseudoscalar or tensor interactions (SPT) in the angular distribution of pions produced coherently in neutrino nucleus reactions is reexamined. It is found that the angular distribution does not differ qualitatively from a corresponding distribution arising from conventional VA interactions unless the energy of the outgoing pion is restricted. Even then SPT interactions are likely to be overshadowed by transverse VA interactions which can mimic the former at finite although small momentum transfer Q2.

Abstract

Über den Einfluß von SPT-Wechselwirkungen auf den Prozeß der kohärenten Pionproduktion

Es wird diskutiert, ob unkonventionelle skalare (S), pseudoskalare (P) oder tensorielle (T) Wechselwirkungen in der Winkelverteilung von Pionen aus kohärenten Neutrino-Kern-Stoßprozessen studiert werden können. Dabei zeigt sich, daß die Pion-Winkelverteilung in einem solchen Falle nicht wesentlich von der entsprechenden Winkelverteilung der konventionellen VA-Theorie verschieden ist, solange keine – einen SPT-Anteil begünstigenden – Einschränkungen für die Pionenergie bestehen. Selbst dann jedoch erscheint die Entdeckung einer möglichen kleinen SPT-Komponente unwahrscheinlich, da die neben den dominanten longitudinalen VA-Anteilen auch vorhandenen transversalen VA-Komponenten zu gleichen Formen der Winkelverteilung wie im SPT-Falle führen.

Ancillary