SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Total backward electron yields from 27 elemental, non-crystalline, clean solids were measured during bombardment by H+-, Hmath image-, Hmath image-, He+- and Ar+-ions in the energy range from 100 keV to 800 keV. The yields were found to exhibit an oscillatory dependence on the atomic number of the target material correlated with the periods of the periodic system. These Z2-oscillations are relatively insensitive to the type of projectile and the impact energy at the high projectile energies of this experiment. Present theories of electron emission cannot explain the main experimental results. The reasons for this failure are discussed.

Ioneninduzierte Elektronenemission von sauberen Metalloberflächen

Es wurde der Elektronenkoeffizient von 27 elementaren, nichtkristallinen, sauberen Festkörperoberflächen beim Beschuß durch H+-, Hmath image-, Hmath image-, He+- und Ar+-Ionen im Energiebereich von 100 keV bis 800 keV gemessen. Die Koeffizienten zeigen ein mit den Perioden des Periodensystems oszillatorisches Verhalten in Abhängigkeit von der Ordnungszahl des Targetmaterials. Diese Z2-Oszillationen sind bei den benutzten hohen Projektilenergien nur schwach abhängig von der Art des Projektils und der Einschußenergie. Die experimentellen Ergebnisse können von gängigen Theorien nicht wiedergegeben werden. Die Gründe werden diskutiert.