SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Es wird das kristallchemische Verhalten von Barium-manganat(V) besprochen. Dargestellt werden konnten sowohl ein tert. Manganat(V) als auch die entspr. Hydroxyl-Struktur. Durch Vergleiche mit verwandten Verbindungen konnten die lonenradien von V5+, Cr5+ und Mn5+ abgeschätzt werden. Die Manganate(V) sind vollständig mischbar mit den entspr. Phosphaten, Vanadaten und Chromaten(V).— Durch Umsetzung von Kaliumoxyd mit Schwermetalloxyden konnten KCuO2, K2NiO3, K3FeO4 als neue Verbindungen dargestellt und die Existenz von KCoO3 wahrscheinlich gemacht werden. — Einwirkung von Fluor auf Gemische von Alkalisalzen mit entspr. Schwermetallsalzen ergab eine große Reihe von neuen Fluor-Komplexverbindungen, bei denen z. T. sonst seltene Oxydationsstufen auftreten. Von den erhaltenen Verbindungen wurden das chemische Verhalten, die magnetischen Eigenschaften und die Kristallstruktur untersucht.