Get access

Cyclohexanon-oxim durch katalytische Wasserstoff-peroxyd-Oxydation von Cyclohexylamin

Authors

  • Dr. K. Kahr

    1. Forschungslaboratorium der Holzverzuckerungs AG. Domat/Ems, Schweiz
    Current affiliation:
    1. Badische Anilin- und Sodafabrik AG., Ludwigshafen/Rh.
    Search for more papers by this author

Abstract

Cyclohexylamin läßt sich durch Oxydation mit Wasserstoffperoxyd in Gegenwart von löslichen Salzen der Wolfram-, Molybdän- und Uransäure, insbes. von Alkali- und Cyclohexylamin-Wolframaten, als Katalysatoren zu 98% in das Cyclohexanon-oxim überführen. Als Zwischenprodukt wurde die feste Additions-Verbindung von 1 Mol Cyclohexylamin und 1 Mol Cyclohexanon-oxim isoliert, aus welcher durch Wasserdampfdestillation das Oxim und Amin getrennt, und letzteres sowie die durch Ausfrieren eingeengte Katalysator-Lösung wieder in den Prozeß zurückgeführt werden. Eine technische Herstellung wird beschrieben und die Bedeutung für ein neues Verfahren zur Herstellung von ϵ-Caprolactam und Nylon 6 bei Verwendung eines billigen Wasserstoffperoxyds dargelegt.

Get access to the full text of this article

Ancillary