Eigenkomplexe von Äthyl-äthoxy-aluminiumchlorid

Authors


  • Herrn Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Dr. h. c. Karl Winnacker zum 60. Geburtstag gewidmet

Abstract

Äthyl-äthoxy-aluminiumchlorid bildet ein Dimeres, das über Chloratome assoziiert ist, und ein Trimeres, bei dem die Assoziation über die Sauerstoffatome der Äthoxygruppen erfolgt. Beide Eigenkomplexe stehen miteinander im temperatur- und konzentrationsabhängigen Gleichgewicht. Sie unterscheiden sich durch ihre IR-Spektren, ihr Reaktionsvermögen und ihre Dichte. Bei der Herstellung aus Diäthylaluminiumchlorid und Äthylalkohol entsteht zunächst das Dimere, welches sich spontan in das Trimere umwandelt. Die Umwandlungsenthalpie beträgt — 2,15 kcal/Mol.

Ancillary