Get access

Organogoldchemie

Authors


Abstract

Organogoldverbindungen mit mindestens einer Au[BOND]C-σ- oder -π-Bindung sowie Gold-Carboran-Komplexe beanspruchen in zuletzt rasch zunehmendem Maße Beachtung, sowohl in valenztheoretischer und struktureller als auch in praktischer Hinsicht. Insbesondere im Zusammenhang mit der Verwendung von Gold und Derivaten dieses Edelmetalls als heterogene oder homogene Katalysatoren für Reaktionen der Organischen Chemie eröffnen sich interessante Möglichkeiten, stellen sich neue Probleme.

Get access to the full text of this article

Ancillary