Advertisement

Struktur und Stereochemie von Übergangszuständen und Zwischenprodukten heterolytischer aromatischer Substitutionen

Authors

  • Prof. Dr. Paul Rys,

    1. Technisch-Chemisches Laboratorium der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) CH-8006 Zürich, Universitätsstraße 6 (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Peter Skrabal,

    1. Technisch-Chemisches Laboratorium der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) CH-8006 Zürich, Universitätsstraße 6 (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Heinrich Zollinger

    1. Technisch-Chemisches Laboratorium der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) CH-8006 Zürich, Universitätsstraße 6 (Schweiz)
    Search for more papers by this author

  • Erweiterte Fassung von Vorträgen bei den Farbenfabriken Bayer AG in Leverkusen (14. Januar 1971) und in der Societa Chimica Italiana in Mailand (3. März 1971).

Abstract

Im vorliegenden Fortschrittsbericht behandeln wir aktuelle Probleme der Struktur von Übergangszuständen und Zwischenprodukten heterolytischer aromatischer Substitutionen. Dies veranlaßt uns, eine kritische Diskussion von Methoden voranzustellen, die es erlauben, die Existenz eines oder mehrerer Zwischenprodukte eindeutig nachzuweisen. Energiebeziehungen können Aufschluß über die Struktur des Zwischenproduktes geben, sofern die Kinetik der Reaktion nicht durch Diffusionseffekte maskiert ist. Die wenigen zur Zeit zugänglichen Untersuchungen der Stereochemie von Zwischenprodukten weisen darauf hin, daß diese - im Gegensatz zur Whelandschen Vorstellung von symmetrischen σ-Komplexen – in Konformationsgleichgewichten stehen können.

Ancillary