Synthesereaktionen mit Metallatomen bei 10 bis 273°K

Authors


  • Nach einem Vortrag beim Symposium „Metall-Atome in der chemischen Synthese” der Merck'schen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e. V. in Darmstadt (12.–15. Mai 1974).

Abstract

Metallatome, einfach durch Metallverdampfung im Vakuum bei hohen Temperaturen erzeugt, lassen sich mit anorganischen und mit organischen Verbindungen bei 80–273°K in Lösung oder durch Cokondensation der Metall- und Substratdämpfe bei 10–80°K umsetzen. Dabei werden in vielen Fällen Grammengen von Metallderivaten in niedrigen Wertigkeitsstufen erhalten, von denen manche auf herkömmlichem Wege nicht zugänglich sind.

Ancillary