Strukturen und Bindungsverhältnisse in cyclischen Schwefel-Stickstoff-Verbindungen

Authors


Abstract

In diesem Aufsatz dient die Koordinationszahl des Schwefels als Einteilungsprinzip; besprochen werden cyclische Schwefel-Stickstoff-Verbindungen mit di-, tri- und tetrakoordiniertem Schwefel. Bei den Verbindungen mit Schwefel (und Stickstoff) der Koordinationszahl zwei handelt es sich um elektronenreiche Elementkombinationen, deren π-Elektronen weitgehend delokalisiert sind. Ein Zusammenhang zwischen der Koordinationszahl und der Bindungslänge besteht bei einigen Verbindungen, die tri- und tetrakoordinierten Schwefel enthalten.

Ancillary