Das erste 1, 3, 4, 6-Tetraphospha-1, 5-hexadien, ein Molekül mit fluktuierenden Bindungen (identische Tetraphospha-Cope-Umlagerung) und Konfigurationsisomerie

Authors


  • Professor Kurt Issleib zum 60. Geburtstag gewidmet

Abstract

PhP[DOUBLE BOND]CR—PPh—PPh—CR[DOUBLE BOND]PPh, R = NPh—SiMe3, zeigt entartete Cope-Umlagerung und Konfigurationsisomerie. Die deutliche Reaktionsanalogie zwischen diesem Methylenphosphan und entsprechenden Alkenen weist darauf hin, daß hier der (P[DOUBLE BOND]C)-Bindung kaum der Ylid-Charakter der Methylen-phosphorane zukommt.

original image

Ancillary