SEARCH

SEARCH BY CITATION

Beim „metallisch” leitenden 1:1-Komplex aus Tetrathiafulvalen (TTF) und Tetracyanochinodimethan (TCNQ) bilden Donor- und Acceptormoleküle im Kristall getrennte Stapel. Um durch Änderung der Molekülarchitektur andere TTF/TCNQ-Anordnungen zu erzwingen, wurden zunächst die phanartig überbrückten TTF-Paracyclophane (1), n = 3, und (2) synthetisiert. Dafür mußte eine neue Reaktionsfolge entwickelt werden, die auch die Synthese der Tetrathiafulvalenophane (3)/(4) (und der entsprechenden [2.2]-Derivate) ermöglichte. (3)/(4) und TCNQ bilden einen 1:4-Komplex mit der Leitfähigkeit σ = 5. 10−3 bis 10−2 [Ω cm]−1 (Einkristall, lange Achse, 300 K).