Der erste optisch aktive Cluster: Enantiomerentrennung und absolute Konfiguration von SFeCoMoCp(CO)8

Authors


  • Professor Gerhard Fritz zum 60. Geburtstag gewidmet

  • Diese Arbeit wurde vom Fonds der Chemischen Industrie und vom Rechenzentrum der Universität Freiburg unterstützt. Wir danken Prof. Ullrich, Biochemisches Institut der Universität Freiburg, für die optischen Messungen.

Abstract

Inhärent optisch aktive Cluster waren bisher nicht bekannt. Nun gelang es, den chiralen Cluster (1) über Diastereomere mit dem Phosphan (R)-PMePrPh in die Enantiomere (1a) und (1b) zu zerlegen. Die leichte Zugänglichkeit der drei Metallatome in den thermisch und konfigurativ stabilen enantiomeren Clustern läßt optische Induktion z. B. bei Katalysen erhoffen.

original image

Ancillary