Das Norbornyl-Kation: Prototyp eines 1,3-verbrückten Carbokations

Authors


  • Vgl. die ausführliche Monographie von H. C. Brown und P. von R. Schleyer [1] sowie die Übersichten von G. D. Sargent [2a], G. A. Olah [2b] und W. Kirmse [2c].

Abstract

Die vieldiskutierte Frage, ob 2-Norbornyl-Kationen intramolekular verbrückt oder unverbrückt, d. h. „nicht-klassisch” oder „klassisch” sind, kann in dieser Form nicht mehr gestellt werden; es bestehen vielmehr fließende Übergänge zwischen diesen Grenzfällen, wie die Untersuchung der Solvolyse 6-substituierter 2-Norbornyl-sulfonate gezeigt hat. Norbornyl- und andere bicyclische Carbokationen, bei denen der Angriff nucleophiler Lösungsmittel gehindert ist, können durch Verbrückung zwischen dem kationischen Zentrum und einem gesättigten Kohlenstoffatom in β-Stellung stabilisiert werden. Das Ausmaß hängt von der (damit verbundenen) Verbrückungsspannung ab.

Ancillary