Asymmetrische Synthese eines neuen enantiomerenreinen Prostaglandin-Bausteins

Authors

  • Hans-Joachim Gais,

    1. Institut für Organische Chemie und Biochemie der Technischen Hochschule Petersenstraße 22, D-6100 Darmstadt
    Search for more papers by this author
  • Priv.-Doz. Dr. Thomas Lied,

    1. Institut für Organische Chemie und Biochemie der Technischen Hochschule Petersenstraße 22, D-6100 Darmstadt
    Current affiliation:
    1. Degussa AG, D-6450 Hanau
    Search for more papers by this author
  • Dr. Karl L. Lukas

    1. Institut für Organische Chemie und Biochemie der Technischen Hochschule Petersenstraße 22, D-6100 Darmstadt
    Current affiliation:
    1. Chemische Werke Hüls AG, D-4370 Marl
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Fonds der Chemischen Industrie und der Hoechst AG unterstützt. K. L. L. dankt der Professor-Dr.-Zerweck-Stiftung für ein Stipendium.

Abstract

Einen allgemeinen Zugang zu Prostaglandinen eröffnet die Synthese der chiralen Verbindung 2, R[TRIPLE BOND]tBuMe2Si, aus dem leicht zugänglichen Ketoester 1. Durch eine 1,4-Additions-Carbonylolefinierungs-Strategie läßt sich 2 mit unterschiedlichen Seitenketten verknüpfen.

original image

Ancillary