Kationische 2-Azaallenyliden-Komplexe, neuartige Verbindungen mit ungewöhnlichen photochemischen Eigenschaften

Authors


  • Metallaheterocumulene, 1. Mitteilung. Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützt.

Abstract

Das im freien Zustand unbekannte Kation [C[DOUBLE BOND]N[DOUBLE BOND]CR2] liegt als terminaler Ligand an ein Metall gebunden in den Salzen 1, M=Cr, W, R=Ph vor. Bei niederenergetischer Bestrahlung λ>300nm) fragmentieren die Komplexe 1 unter Abspaltung von CR2; sie sind jedoch bei ausschließlich kurzwelliger Bestrahlung stabil. Die Komplexe 1 gehören damit zu den wenigen Verbindungen, bei denen Fluoreszenz aus höher angeregten Zuständen beobachtet wird.

original image

Ancillary