Stark bevorzugte Alkylierung und Carbonylolefinierung von α- und β-Hydroxycarbonylverbindungen durch Organoübergangsmetallreagentien in Konkurrenzversuchen mit entsprechenden OH-freien Verbindungen

Authors


  • Übergangsmetallaktivierte organische Verbindungen, 18. Mitteilung. Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Fonds der Chemischen Industrie unterstützt. – 17. Mitteilung: [1].

Abstract

Zwischen (α-und β-)Hydroxyketonen und „normalen” Ketonen unterscheiden können die Reagentien Cl2Cr[BOND]CH3,(iPrO)3Ti[BOND]CH3 und ClMo(O)[DOUBLE BOND]CH2, Wie Konkurrenzversuche ergaben, werden die Hydroxyketone wesentlich schneller methyliert oder olefiniert als die Ketone ohne Hydroxygruppe.

original image

Ancillary