Ein stabiles Diozonid eines konjugierten Diens durch Ozonolyse von 2,3,4,5-Tetramethyl-2,4-hexadien auf Polyethylen

Authors

  • Prof. Dr. Karl Griesbaum,

    1. Prof. Dr. K. Griesbaum, Dipl.-Chem. W. Volpp Engler-Bunte-Institut, Bereich Petrochemie der Universität Kaiserstraße 12, D-7500 Karlsruhe
    Search for more papers by this author
  • Dipl.-Chem. Willi Volpp

    1. Prof. Dr. K. Griesbaum, Dipl.-Chem. W. Volpp Engler-Bunte-Institut, Bereich Petrochemie der Universität Kaiserstraße 12, D-7500 Karlsruhe
    Search for more papers by this author

Abstract

Die Ozonolyse auf Polyethylenpulver bewährte sich auch beim Diolefin 1: So konnte 2, das erste stabile Diozonid, isoliert und charakterisiert werden. 2 bildet zwei Isomere vom Fp 51 und ≤−60°C, die bei Raumtemperatur einige Stunden, bei –20°C monatelang haltbar sind.

original image

Ancillary