Ungewöhnliches Verhalten des stabilen paramagnetischen Dihydridoiridium(IV)-Komplexes [Ir(H)2(Cl)2(iPr3P)2] in Lösung

Authors

  • Dr. Pasquale Mura,

    Corresponding author
    1. Istituto di Strutturistica Chimica „G. Giacomello”, Area della Ricerca di Roma C. P. 10, I-00016 Monterotondo Stazione (RM) (Italien)
    • Istituto di Strutturistica Chimica „G. Giacomello”, Area della Ricerca di Roma C. P. 10, I-00016 Monterotondo Stazione (RM) (Italien)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Annalaura Segre

    1. Istituto di Strutturistica Chimica „G. Giacomello”, Area della Ricerca di Roma C. P. 10, I-00016 Monterotondo Stazione (RM) (Italien)
    Search for more papers by this author

  • Wir danken Prof. L. M. Venanzi für wertvolle Vorschläge und dem NMR-Service des Forschungsbereichs Rom für Unterstützung.

Abstract

Ein temperaturabhängiges Gleichgewicht zwischen para- 1A und diamagnetischen Spezies 1B in Lösung wurde aus den überraschend scharfen 1H- und 31P-NMR-Spektren der Titelverbindung 1 abgeleitet. Zwischen 1B und H2 könnte eine Art Bindung bestehen. Fest liegt 1 als 1A vor.

original image

Ancillary