Get access
Advertisement

4,5-Bis(dimethylamino)phenanthren und 4,5-Bis(dimethylamino)-9,10-dihydrophenanthren: Synthesen und „Protonenschwamm”-Eigenschaften

Authors

  • Dr. Thomas Saupe,

    1. Abteilung Organische Chemie Max-Planck-Institut für medizinische Forschung Jahnstraße 29, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author
  • Claus Krieger,

    1. Abteilung Organische Chemie Max-Planck-Institut für medizinische Forschung Jahnstraße 29, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Heinz A. Staab

    Corresponding author
    1. Abteilung Organische Chemie Max-Planck-Institut für medizinische Forschung Jahnstraße 29, D-6900 Heidelberg
    • Abteilung Organische Chemie Max-Planck-Institut für medizinische Forschung Jahnstraße 29, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author

  • Neue „Protonenschwamm”-Verbindungen, 3. Mitteilung. - 2. Mitteillung:[1].

Abstract

Starke, fast lineare N…H…N-Wasserstoffbrücken liegen in 1-Perchlorat und dessen 9,10-Dihydroderivat vor. Der N…N-Abstand ist noch kürzer und die Brücken-H/CH3-Kopplung ist noch stärker als im Analogon mit Fluorengerüst. Unprotoniertes 1 ließ sich über ein dichloriertes siebengliedriges Dibenzosulfon erzeugen.

original image
Get access to the full text of this article

Ancillary