SEARCH

SEARCH BY CITATION

D-Aldosen mit bis zu neun konnten durch Homologisierung des Glycerinaldehyd-Derivats 1 stufenweise aufgebaut werden. Die beiden wesentlichen Schritte sind die jeweils anti-diastereoselektive Addition von 2 an einen α-chiralen Aldehyd und die Umwandlung des Thiazolrings im Addukt in die Formylgruppe. Die Reaktionsfolge 1+2[RIGHTWARDS ARROW]3[RIGHTWARDS ARROW]4 zeigt das Prinzip.