Erste Zweikernkomplexe mit vierfacher Alkylverbrückung

Authors

  • Prof. Dr. Klaus Jonas,

    Corresponding author
    1. Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr
    • Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr
    Search for more papers by this author
  • Dipl.-Chem. Wolfgang Rüsseler,

    1. Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Carl Krüger,

    1. Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr
    Search for more papers by this author
    • Kristallstrukturanalyse

  • Dr. Eleonore Raabe

    Corresponding author
    1. Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr
    • Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr
    Search for more papers by this author

Abstract

Der ästhetisch ansprechende und aufgrund seiner Bindungsverhältnisse äußerst interessante V2-Komplex 2 kann durch Umsetzung von Cyclopentadienyl(η6-naphthalin)vanadium 1 mit Ethen im Überschuß synthetisiert werden. Vier fünffach koordinierte Brücken-C-Atome und ein geringer V-V-Abstand (2.315(1) Å) charakterisieren diese neuartige Organometallverbindung.

original image

Ancillary