Unerwarteter „Zweielektronenübergang” bei cyclischen Hydrazinen – eine voltammetrische Analyse

Authors

  • Michael Dietrich Dipl.-Chem.,

    1. Institut für Physikalische Chemie der Universität Albertstraße 21, D-7800 Freiburg
    Search for more papers by this author
  • Dr. Jürgen Heinze Priv.-Doz.,

    1. Institut für Physikalische Chemie der Universität Albertstraße 21, D-7800 Freiburg
    Search for more papers by this author
  • Hans Fischer,

    1. Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Abt. Organische Chemie Jahnstraße 29, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Franz A. Neugebauer

    Corresponding author
    1. Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Abt. Organische Chemie Jahnstraße 29, D-6900 Heidelberg
    • Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Abt. Organische Chemie Jahnstraße 29, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author

  • Professor Walther Jaenicke zum 65. Geburtstag gewidmet

  • Diese Arbeit wurde von der Stiftung Volkswagenwerk und dem Fonds der Chemischen Industrie gefördert.

Abstract

Konformationsänderungen als Ursache ungewöhnlicher Cyclovoltammogramme ließen sich bei 1a und 1b erkennen. 1a und 1b zeigen bei tiefer Temperatur formal einen Zweielektronentransfer; bei 1a wird der seltene „crossing”-Effekt beobachtet. Alle anderen Methoden zur Konformationsanalyse versagten in diesem Fall.

original image

Ancillary