Zweikernige Fulvalen-Komplexe von drei- und vierwertigem Zirconium

Authors

  • Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann,

    Corresponding author
    1. Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D-8046 Garching
    • Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author
  • Dr. Tomás Cuenca,

    1. Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author
  • Dr. Babil Menjón,

    1. Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author
  • Dr. Eberhardt Herdtweck

    1. Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author

  • Chemie oxophiler Übergangsmetalle, 3. Mitteilung. Diese Arbeit wurde von der Alexander-von-Humboldt-Stiftung (T. C. und B. M.) und der Hoechst Aktiengesellschaft gefördert. — 2. Mitteilung: [4c].

Abstract

Die Isomere 2 gehören zu den wenigen eindeutig charakterisierten ZrIII-Alkyl-verbindungen. Sie entstanden dank des Fulvalenklammer-Effekts aus 1 und MeLi. Auch weitere Funktionalisierungen von 1 gelangen, ohne daß Fragmentierung auftrat.

original image

Ancillary