SEARCH

SEARCH BY CITATION

T-Anordnung zweier Benzolringe trägt – neben H-Brücken – wesentlich zur Stabilisierung eines 2:1-Addukts des molekularen Rezeptors 2 mit [Pt(NH3)4]2⊕ im Festkörper bei (Röntgen-Strukturanalyse); in [D6]Aceton liegt lediglich ein 1:1-Addukt vor (1H-NMR). 1 bildet mit dem gleichen Kation in Lösung und im Festkörper nur 1:1-Addukte. Kleine Änderungen am Liganden können dessen Bindungseigenschaften also drastisch verändern (1, R[DOUBLE BOND]H; 2, R[DOUBLE BOND]Me).