SEARCH

SEARCH BY CITATION

Eine längere Ge[BOND]Ge-Bindung als in Polygermanen findet man im „Bisgermandiyl” 1, das damit keineswegs mit Degermenen R2Ge[DOUBLE BOND]GeR2 vergleichbar ist. Die sehr stabile Ge1-Verbindung 1 mit freien Elektronenpaaren an den Ge-Zentren entsteht bei der Umsetzung von GeCl2 mit dem Phosphinomethanid [(Me3Si)(Me2P)2C] im Unterschuß.