Adsorption und Krümmung in stark desaluminierten Zeolithen

Authors

  • Ronnie Thomasson,

    1. Chemical Center, University of Lund Inorganic Chemistry 2 P.O. Box 124, S-22100 Lund (Schweden)
    Search for more papers by this author
  • Sven Lidin,

    1. Chemical Center, University of Lund Inorganic Chemistry 2 P.O. Box 124, S-22100 Lund (Schweden)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Sten Andersson

    Corresponding author
    1. Chemical Center, University of Lund Inorganic Chemistry 2 P.O. Box 124, S-22100 Lund (Schweden)
    • Chemical Center, University of Lund Inorganic Chemistry 2 P.O. Box 124, S-22100 Lund (Schweden)
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde durch das Swedish Research Council gefördert. Wir danken Dr. Zoltan Blum für wertvolle Diskussionsbeiträge.

Abstract

Zum besseren Verständnis von Adsorptionsvorgängen kann der Befund beitragen, daß sich der Adsorptionsprozeß in Zeolithen mit dem Konzept der intrinsischen Krümmung beschreiben läßt. Dies wurde am Beispiel von Kohlenwasserstoffen und zwei Zeolithen demonstriert. Zwischen integrierten Adsorptionswärmen und N.Kave(N = Anzahl der Valenzelektronen der adsorbierten Moleküle; Kave = mittlere Gaußsche Krümmung der inneren Oberfläche) besteht bei beiden Zeolithen eine lineare Beziehung.

Ancillary