Röntgenstrukturanalyse der Li2-Verbindung von Bis(trimethylsilyl)methylphenylsulfon; Strukturelemente eines α-Sulfonyl- und eines komplexstabilisierten ortho -Sulfonyl- „Carbanions”

Authors


  • Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SFB 260) und dem Fonds der Chemischen Industrie gefördert.

  • Professor Ulrich Schöllkopf zum 60. Geburtstag gewidmet

Abstract

Die Bildung von C-Li-O-S-C-Fünfringen ist das wichtigste Charakteristikum bei der doppelten Lithiierung von Bis(trimethylsilyl)methylphenylsulfon 1 (R = R′ = H), bei der 2 entsteht. 2 liegt im Kristall als Dimer vor, wobei die beiden Monomere über Li2O2-Vierringe verknüpft sind. Die Struktur wird im Kristall durch vier Ether-Liganden pro Dimer stabilisiert. Wechselwirkungen zwischen Li und den „carbanionischen” C(SiMe3)2-Gruppen bestehen nicht. Das sp2-Orbital des ortho-C-Atoms von 2 zeigt auf die Mitte zwischen den beiden Li-Ionen.

original image

Ancillary