Verknüpfung zweier Ethinmoleküle am Nickelatom zu einem Nickelacyclopentadien-Komplex

Authors

  • Dr. Klaus-Richard Pörschke

    Corresponding author
    1. Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Postfach 10 13 53, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr 1
    • Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Postfach 10 13 53, D-4330 Mülheim a. d. Ruhr 1
    Search for more papers by this author

Abstract

Die Ni-katalysierte Cyclooligomerisation von Acetylen nach Reppe verläuft wahrscheinlich schrittweise, wobei eine Nickelacyclopentadien-Zwischenstufe durchlaufen werden sollte. Durch Umsetzung von 1 mit Ethin im Überschuß und iPr2PCH2CH2PiPr2 in Pentan bei −78°C (!) konnte jetzt mit 2 erstmals ein NiC4H4-Komplex erhalten werden, der IR- und NMR-spektroskopisch charakterisiert wurde. In der Formel von 2 wurde rechts eine Ni(iPr2PCH2CH2PiPr2)-Einheit weggelassen.

original image

Ancillary