SEARCH

SEARCH BY CITATION

Einkristalle eines Radikalionenpaar-Salzes – der Titelverbindung – ließen sich nach stöchiometrischer Reduktion von Fluoren mit Natrium in aprotischer Lösung unter Argon bei – 5°C züchten. Die Strukturbestimmung ergab, daß ein dimeres Kontaktionenpaar mit Na2O2-Vierring vorliegt, und zeigt erstmals die Bindungsbeziehung zwischen Radikalanion und Gegenkation: Das solvatisierte Na befindet sich oberhalb der Molekülebene und außerhalb der πco-Ebene. Hierdurch wird die aus positiven ENDOR-Metallkopplungen von Radikalionenpaaren in Lösung abgeleitete Annahme einer π-Spindelokalisation vom Radikalanion auf das Metallkation weiterhin gestützt.