ENDOR-Spektroskopie in Wasser: Reduktionen und Oxidationen organischer Verbindungen

Authors


  • Dr. Wolf-Dieter Luz zum 60. Geburtstag gewidmet

  • Elektronentransfer und Ionenpaar-Bildung, 6. Mitteilung. Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Fonds der Chemischen Industrie und dem Land Hessen gefördert. – 5. Mitteilung: [1].

Abstract

Die ENDOR-spektroskopische Charakterisierung paramagnetischer Verbindungen in Wasser gelang durch Verwendung spezieller Kapillarröhrchen und optimaler Konzentrationen. Diese Erweiterung des Anwendungsbereichs der Methode ist auch für die Untersuchung biologischer Redoxreaktionen von großem Wert. Zur Illustration diente unter anderem das Spektrum des Radikalkations 2, R = n-Dodecyl, das durch Reduktion des Viologens 1 erhalten wurde.

original image

Ancillary