Tentakel-Sandwichkomplexe des Eisens

Authors

  • Françoise Moulines,

    1. Ing. F. Moulines, Prof. Dr. D. Astruc Laboratoire de Chimie Organique et Organométallique Université de Bordeaux I 351 Cours de la Libération, F-33405 Talence Cedex (Frankreich)
    Search for more papers by this author
  • Didier Astruc

    1. Ing. F. Moulines, Prof. Dr. D. Astruc Laboratoire de Chimie Organique et Organométallique Université de Bordeaux I 351 Cours de la Libération, F-33405 Talence Cedex (Frankreich)
    Search for more papers by this author

  • Professor Hans Bock zum 60. Geburtstag gewidmet

  • Diese Arbeit wurde vom CNRS gefördert. Wir danken M. Petraud und B. Barbe (CESAMO) für ihre Hilfe bei den NMR-Untersuchungen so-wie M.-H. Desbois für hilfreiche Experimente.

Abstract

In einem Schritt und quantitativ gelang die sechsfache Alkylkettenverlängerung an 1 mit tBuOK und H2C[DOUBLE BOND]CH[BOND]CH2Br in THF zu 2. Das FeII-Zentrum von 2 läßt sich vollständig reversibel reduzieren, jedoch nicht (mit Br2) oxidieren. Brom addiert sich vielmehr 1,3 an alle terminalen C[DOUBLE BOND]C-Bindungen. Durch Bestrahlen kann der Hexaalkylbenzolligand aus 2 freigesetzt werden. [Fe] = [(η5-C5H5)Fe]⊕

original image

Ancillary