Doppelte Stereodifferenzierung bei der Bildung von isotaktischem Polypropylen an chiralen (C5H4CHMePh)2ZrCl2/Methylalumoxan-Katalysatoren

Authors


  • Diese Arbeit wurde vom Fonds der Chemische Industrie, vom Bundesminister für Forschung und Technologie und von der Alfried-Krupp-von-Bohlen-und-Halbach-Stiftung gefördert.

Abstract

Die Chiralität von Übergangsmetallkomplex und dem Ende der wachsenden Kette bewirken gemeinsam, daß bei der Propen-Polymerisation an rac-1/Methylalumoxan-Katalysatoren Blockpolymere aus isotaktischen Polypropylenen entstehen. Ersetzt man rac-1 durch meso-1, wird dagegen nur eine Sorte isotaktischen Polypropylens („chain end control”) erhalten.

original image

Ancillary