4,6-Dimethylentricyclo[3.3.0.03,7]octan-2-on und 2,4,6-Trimethylentricyclo[3.3.0.03,7]octan

Authors

  • Prof. Dr. Rolf Gleiter,

    Corresponding author
    1. Organisch-chemisches Institut der Universität Im Neuenheimer Feld 270, D-6900 Heidelberg
    • Organisch-chemisches Institut der Universität Im Neuenheimer Feld 270, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author
  • Christoph Sigwart Dipl.-Chem.,

    1. Organisch-chemisches Institut der Universität Im Neuenheimer Feld 270, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author
  • Dr. Bernd Kissler

    1. Organisch-chemisches Institut der Universität Im Neuenheimer Feld 270, D-6900 Heidelberg
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Fonds der Chemischen Industrie und der BASF AG gefördert.

Abstract

Nach der Synthese der „Stelladiene” 1 und 2 gelang jetzt die des Triens 3 in fünf Stufen aus gut zugänglichen Startverbindungen. Das stark gespannte Trien 3 hat zwei 1,5-Hexadien-Einheiten und lagert sich leicht in das Tricyclo[5.2.1.04,10]decadien-Derivat 4 um.

original image

Ancillary