SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Starburst-Dendrimere sind dreidimensionale, hoch geordnete oligomere und polymere Verbindungen, die ausgehend von kleinen Molekülen – „Initiatorkernen” wie Ammoniak oder Pentaerythrit – durch eine sich ständig wiederholende Reaktionsfolge entstehen. Bei den Synthesen, bei denen Schutzgruppentechniken von entscheidender Bedeutung sind, werden diskrete Entwicklungsstufen – „Generationen” – durchlaufen, deren Größe, Gestalt und Oberflächenchemie durch die Aufbauschritte und die Synthesebausteine kontrolliert werden können. Mit den Starburst-Dendrimeren und verwandten Verbindungen können einige Eigenschaften von Micellen und Liposomen nachgeahmt werden, aber auch solche von Biomakromolekülen und noch komplizierteren aber gleichfalls hoch geordneten Bausteinen biologischer Systeme. Vielerlei Anwendungen dieser neuen Verbindungsklasse sind denkbar, insbesondere im Bereich der Nachahmung großer Biomoleküle (Arzneimitteltransport, Impfstoffe). Dieser neue Zweig der „Supramolekularen Chemie” dürfte der Organischen wie der Makromolekularen Chemie neue Impulse geben.