Funktionelle Modelle von Ni, Fe-Hydrogenasen: Ein Nickelkomplex mit einer N, O, S-Koordination

Authors


  • Diese Arbeit wurde vom National Institute of Health gefördert. Wir danken Prof. G. W. Brudvig für Diskussionen, C. A. Buser und Dr. J. Bocarsly für die Aufnahme von ESR-Spektren.

Abstract

Oktaedrisch im Kristall und in Lösung vermutlich planar-quadratisch koordiniert ist das Zentralmetall im NiII-Thiosemicarbazon-Komplexkation 1. Durch das „Abdissoziieren” der Phenolgruppen entfaltet 1 Hydrogenase-artige Aktivität. Wird 1-Cl2 in EtOH gelöst und mit D2 begast, so findet mit einer Umsatzzahl von 7.5 ein H/D-Austausch statt, eine Reaktion, die der Aktivierung von H2 entspricht.

original image

Ancillary