Chelatkomplexe mit Triisocyanid-Liganden

Authors

  • Priv.-Doz. Dr. F. Ekkehardt Hahn,

    Corresponding author
    1. Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität, Straße des 17. Juni 135, W-1000 Berlin 12 und Institut für Diagnostikforschung an der Freien Universität, Berlin
    • Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität, Straße des 17. Juni 135, W-1000 Berlin 12 und Institut für Diagnostikforschung an der Freien Universität Berlin
    Search for more papers by this author
  • Matthias Tamm Dipl.-Chem.

    1. Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität, Straße des 17. Juni 135, W-1000 Berlin 12 und Institut für Diagnostikforschung an der Freien Universität, Berlin
    Search for more papers by this author

  • Metallchelate mit medizinischer Bedeutung, 4. Mitteilung. — J. Mitteilung: [12].

Abstract

Isocyanide und Chelatkomplexe haben medizinische Bedeutung. Chelatkomplexe mit Di- und Triisocyaniden konnten jedoch bisher wegen der zu hohen Ringspannung, die aus der nahezu linearen M[BOND]C[TRIPLE BOND]N[BOND]R-Einheit resultiert, nicht hergestellt werden. Mit den neuen Triisocyanid-Liganden (L) 1 und N(CH2CH2CH2NC)3 konnten nun leicht verzerrt oktaedrische Komplexe des Typs [(L)M(CO)3] (M = Cr, Mo, W) erhalten werden.

original image

Ancillary