1,2,3-Triphospha-4-silabicyclo[1.1.0]butane aus aktivierten, stabilen Phosphasilenen und weißem Phosphor

Authors


  • Diese Arbeit wurde vom Fonds der Chemischen Industrie und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Abstract

Thermisch bemerkenswert stabil sind die Phosphasilene Is2Si = PR (Is = 2,4,6-Triisopropylphenyl, R = SiMe2tBu, SiiPr3), die bei ca. 60°C mit weißem Phosphor zu den 1,2,3-Triphospha-4-silabicyclo[1.1.0]butanen 1 reagieren. Nach P4-, Si4- und P2Si2-Heterobicyclobutanen konnten nun also auch Verbindungen mit P3Si-Gerüst hergestellt werden.

original image

Ancillary