Komplexierung von Übergangsmetall-Ionen mit substituierten Azamakrocyclen: Induktion columnarer Mesophasen durch molekulare Erkennung

Authors


Abstract

Der Einfluß der Moleküldynamik auf die Phaseneigenschaften zeigt sich an dem Polyazamakrocyclus 1 und dem entsprechenden Amid (CO- statt der exocyclischen CH2-Gruppen). Dieses bildet aufgrund der eingeschränkten Rotationsmöglichkeit der Flügelgruppen - partieller Doppelbindungscharakter der exo-cyclischen C-N-Bindung - eine columnar-discotische Mesophase, 1 nicht. Erst die Koordination an Cobalt-Ionen führt bei 1 zu einer Konformationsfixierung und folglich zur Induktion einer flüssigkristallinen Phase. Bei einem analogen Kupferkomplex lassen erste Suszeptibilitätsmessungen eine elektronische Kopplung zwischen den Metall-Ionen vermuten.

original image

Ancillary