Wechselwirkung von Triplett-3-Methylcyclohex-2-en-1-on mit Malein- und Fumarsäuredinitril - Hinweise auf die direkte Bildung von Triplett-1,4-Diradikalen bei [2 + 2]-Photocycloadditionen ohne Exciplex-Zwischenstufen

Authors

  • Prof. David I. Schuster,

    Corresponding author
    1. New York University Faculty of Arts and Science Department of Chemistry New York, NY 10003 (USA)
    • New York University Faculty of Arts and Science Department of Chemistry New York, NY 10003 (USA)
    Search for more papers by this author
  • Dr. George E. Heibel,

    1. New York University Faculty of Arts and Science Department of Chemistry New York, NY 10003 (USA)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Jan Woning

    1. New York University Faculty of Arts and Science Department of Chemistry New York, NY 10003 (USA)
    Search for more papers by this author

  • Professor Kurt Schaffner zum 60. Geburtstag gewidmet

  • Diese Arbeit wurde von der National Science Foundation (Grant CHE-890099) gefördert. Prof. Dr. D. Wink und Dr. J. Dewan danken wir für Röntgenstrukturuntersuchungen, Dr. M. Barra und Dr. J. C. Scaiano (National Research Council, Canada) für ihre Mitarbeit bei der Ermittlung der Blitzlichtphotolyse-Daten.

Abstract

Alken-Enon-Exciplexe können als Zwischenstufen bei der [2 + 2]-Cycloaddition von Fumarsäuredinitril an Triplett-3-Methylcyclohex-2-en-1-on ausgeschlossen werden. Aufgrund der experimentellen Befunde ist statt dessen die Triplett-1,4-Diradikal-Zwischenstufe 1 favorisiert, die rasch durch Rotation um die neu gebildete Einfachbindung isomerisiert und zu den entsprechenden Cycloaddukten reagiert.

original image

Ancillary