Elektrostatische Aktivierung von Nucleofugen: Kationische Abgangsgruppen

Authors


  • Diese Arbeit wurde vom Fonds der Chemischen Industrie gefördert.

Abstract

Der Austausch zweier Chlor- durch Dimethylaminopyridinio-Substituenten in PCI31, MeOPCl, 2 und MeOP(O)Cl23 führt im Falle von 1 und 2 zu dikationi-schen und im Falle von 3 zu enem monokationischen Phosphorderivat. Diese sind gegenüber nucleophilen Angriffen außerordentlich aktiviert. Bei den ent-sprechenden Reaktionen treten erstmals kationische Nucleofuge auf, wobei das von 3 abgeleitete Nucleofug bereits eine bessere Abgangsgruppe als das Tri-fluormethansulfonat-Ion ist.

Ancillary