Regioselektivitätskontrolle bei der Palladium-katalysierten Copolymerisation von Propen mit Kohlenmonoxid

Authors

  • Dr. Antonio Batistini,

    1. Eidgenössische Technische Hochschule, Institut für Polymere, ETH Zürich (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Giambattista Consiglio,

    Corresponding author
    1. Eidgenössische Technische Hochschule Laboratorium für Technische Chemie, ETH-Zentrum Universitätstrasse 6, CH-8092 Zürich (Schweiz)
    • Eidgenössische Technische Hochschule Laboratorium für Technische Chemie, ETH-Zentrum Universitätstrasse 6, CH-8092 Zürich (Schweiz)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Ulrich W. Suter

    1. Eidgenössische Technische Hochschule, Institut für Polymere, ETH Zürich (Schweiz)
    Search for more papers by this author

  • Wir danken Prof. Dr. D. Milstein (The Weizman Institute of Science, Rehovot, Israel) für den Liganden 1,3-Propandiylbis(diisopropylphosphan) und für Vorschläge zu dessen Synthese.

Abstract

Mit 1,3-Propandiylbis(diisopropylphosphan) als Ligand L in [Pd(CF3CO2)2L]-Präkatalysatoren wird eine vollständige, mit einer guten Stereoselektivität gekoppelte Regioselektivität bei der strikt alternierenden Copolymerisation von Propen mit Kohlenmonoxid erreicht. Dadurch konnte die erste Synthese eines regulären Poly(1-oxo-2-methyltrimethylens) realisiert werden. Welche Konfigurationen in diesem Polymer möglich sind, ist unten gezeigt.

original image

Ancillary