Bevorzugung einer Ligandkonformation in Torand-Komplexen von Kalium- und Rubidiumpikrat

Authors

  • Prof. Thomas W. Bell,

    Corresponding author
    1. Department of Chemistry, State University of New York Stony Brook, New York 11 794–3400 (USA)
    • Department of Chemistry, State University of New York Stony Brook, New York 11 794–3400 (USA)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Peter J. Cragg,

    1. Department of Chemistry, State University of New York Stony Brook, New York 11 794–3400 (USA)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Michael G. B. Drew,

    1. Department of Chemistry, The University Whiteknights, GB-Reading RG 6 2AD (Großbritannien)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Albert Firestone,

    1. Department of Chemistry, State University of New York Stony Brook, New York 11 794–3400 (USA)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Daw-Iong A. Kwok

    Corresponding author
    1. Department of Chemistry, State University of New York Stony Brook, New York 11 794–3400 (USA)
    • Department of Chemistry, State University of New York Stony Brook, New York 11 794–3400 (USA)
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde von den US National Institutes of Health (GM 32937) gefördert. Die Röntgendiffraktometer wurden mit Fördermitteln des britischen Science and Engineering Research Council und den US National Institutes of Health (Grant 1 S 10 RR 0058901) erworben. Diese Arbeit wurde außerdem durch ein NATO-Stipendium für internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit gefördert.

Abstract

Trotz unterschiedlicher Größe der Metall-Ionen behält der Torand 1 in den Komplexen 1·K+(Pikrat) und 1. Rb+(Pikrat) eine gestaffelte Konformation bei, wie röntgenstrukturanalytisch gezeigt werden konnte. Dies steht im Gegensatz zu dem üblicherweise beobachteten Verhalten anderer makrocyclischer Liganden, die ihre Konformation den sterischen Anforderungen der Metall-Ionen anpassen und ist im äußerst starren, aus kondensierten Ringsystemen gebildeten Hohlraum von 1 begründet.

original image

Ancillary