Katalytische Hydrierung mit Rhodiumkomplexen, die dipamp-pyrphos-Hybridliganden enthalten

Authors

  • Prof. Dr. Ulrich Nagel,

    Corresponding author
    1. Institut für Anorganische Chemie der Universität Auf der Morgenstelle 18, D-72076 Tübingen Telefax: Int. + 7071/292-436
    • Institut für Anorganische Chemie der Universität Auf der Morgenstelle 18, D-72076 Tübingen Telefax: Int. + 7071/292-436
    Search for more papers by this author
  • Thomas Krink

    1. Institut für Anorganische Chemie der Universität Auf der Morgenstelle 18, D-72076 Tübingen Telefax: Int. + 7071/292-436
    Search for more papers by this author

  • Enantioselektive Katalyse, 10. Mitteilung. Diese Arbeit wurde von der Volkswagen-Stiftung und dem Fonds der Chemischen Industrie gefördert. Wir danken Herrn Priv.-Doz. Dr. B. Koppenhoefer, Tübingen, für wertvolle Hinweise zur Enantiomerenanalytik und Herrn J. M. Briody, Maynooth, für die teilweise Messung der Enantiomerenüberschüsse. - 9. Mitteilung: [1].

Abstract

Sehr hohe Enantiomerenüberschüsse lassen sich leichter dann erreichen, wenn der Katalysator C2-symmetrische Liganden als chirale Induktoren enthält. Dies trifft zumindest im Falle der katalytischen Hydrierung mit Rhodiumkomplexen 1 von 3,4-Bis(phosphino)-pyrrolidinen nicht zu: Bei der Hydrierung von (Z)-α-Acetamidozimtsäure werden mit dem C2-symmetrischen und dem asymmetrischen Liganden ähnliche Ergebnisse erzielt. Boc = tert-Butoxycarbonyl; Gegenion BFmath image.

original image

Ancillary